icon haus Staugraben 5 · 26122 Oldenburg
 icon telefon (0441) 92 543-0
 icon aet info@rak-oldenburg.de
berufs-aus-und-fortbildung.jpg

Aktuelles

Termine für die Winterprüfung 2018/2019

Wichtig für alle Ausbildungskanzleien!
Termine für die Winterprüfung 2018/2019
für die Ausbildungsberufe: Rechtsanwaltsfachangestellte/r
Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte/r
Notarfachangestellte/r

Schriftliche Prüfung nach altem Recht

Samstag: 08.12.2018


Prüfung im Fach "Fachbezogene Informationsverarbeitung" am 11.12.2018

Mündliche Prüfung in der Woche vom 14. bis zum 18.01.2019

Schriftliche Prüfung nach neuem Recht

Freitag: 07.12.2018 und
Samstag: 08.12.2018


Mündliche Prüfung in der Woche vom 17. bis zum 21.12.2018

Etwaige Ergänzungsprüfungen finden am 18.01.2019 statt.

Ort und Beginn der einzelnen Prüfungen werden durch die Prüfungsausschüsse bzw. die Berufsschulen rechtzeitig bekannt gegeben.

Aufgefordert zur Prüfung sind alle Auszubildenden, deren Ausbildungszeit spätestens am 31.03.2019 endet und Wiederholer.

Die Anmeldungen sind, unter Verwendung des beigefügten Anmeldeformulars, schriftlich bis zum

10. Oktober 2018

an die Kammergeschäftsstelle, Staugraben 5, 26122 Oldenburg, zu richten.

Den Anmeldungen sind beizufügen:

  • letztes Berufsschulzeugnis
  • Ausbildungszeugnis des Ausbilders

 

Die Berichtshefte sind am Tage der schriftlichen Prüfung bei der Prüfungsaufsicht abzugeben.

Die Ausbildungspraxen sind verpflichtet, die Prüflinge fristgerecht zu den Prüfungen anzumelden. Aus gegebenem Anlass weisen wir ausdrücklich auf diese Pflicht hin. Verspätet eingehende Anmeldungen können nicht berücksichtigt werden.

Die Kammer behält sich vor, verspätete Anmeldungen zur Prüfung unter berufsrechtlichen Gesichtspunkten zu prüfen.

Etwaige Anträge auf vorzeitige Zulassung zur Abschlussprüfung (§ 45 Abs. 1 BBiG n. F., § 9 Abs. 1 PrüfO) müssen bis zum

05. September 2018

bei der Kammergeschäftsstelle eingereicht werden. Den Anträgen sind beizufügen:

  • eine Kopie des letzten Berufsschulzeugnisses,
  • eine Kopie des Zwischenprüfungszeugnisses,
  • eine Stellungnahme der Berufsschule und
  • eine Beurteilung durch den Ausbildenden.

Einer vorzeitigen Zulassung zur Abschlussprüfung kann nur zugestimmt werden, wenn die Leistungen des/der Auszubildenden dies rechtfertigen. In die Beurteilung sind die Leistungen während des gesamten Berufsausbildungsverhältnisses einzubeziehen, so wie sie sich zum Zeitpunkt der Antragstellung darstellen, die betriebliche Ausbildung ebenso wie die Leistungen in der Berufsschule sowie das Ergebnis der Zwischenprüfung. Die Leistungen müssen erheblich über dem Durchschnitt liegen, und zwar sowohl im Betrieb als auch in der Berufsschule. Mehr oder weniger durchschnittliche Leistungen in der praktischen Ausbildung rechtfertigen nicht die vorzeitige Zulassung zur Abschlussprüfung.

 

 

 Anmeldeformular nach neuem Recht

 Anmeldeformular nach altem Recht

Angemessene Ausbildungsvergütung

Der Vorstand der Rechtsanwaltskammer Oldenburg hat sich auf seiner Sitzung am 30.09.2017 erneut mit der Angemessenheit der Ausbildungsvergütungen befasst und folgende Empfehlung beschlossen. Wir bitten um Beachtung.

Merkblatt Ausbildungsvergütung.pdf

ANSPRECHPARTNER

ansprechpartner frau-konst

Frau Konst
 

Telefon
+49 (0441) 92 543-20

E-Mail schreiben